Deine Stimme

zählt!

Schreib doch einfach mal eine E-Mail an den Sozialausschuss.

Der Schulcampus kommt... vielleicht...irgendwann.

Die letzten Beschlüsse zum Schulneubau in der Gemeinde Elmenhorst Lichtenhagen waren sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Auf dieser Grundlage könnte man schnell davon ausgehen das das Projekt Schulneubau nun an Fahrt aufnimmt und Nägel mit Köpfen gemacht werden. Leider ist es nicht ganz so einfach und das hat mehrer Gründe. Zum einen gibt es natürlich immer noch Gegner des Projektes die mit dem Faktor Zeit spielen. Zum anderen aber scheint das öffentliche Interesse an diesem Projekte für manchen Gemeindevertreter nicht groß genug zu sein.

Jeder kann etwas dafür tun.

Ein Besuch auf den entsprechenden öffentlichen Gemeindevertretersitzungen wäre sicherlich hilfreich denn natürlich ist es so das gerade die jüngeren Generationen kaum zu sehen sind. Es würde sehr unterstützen wenn hier mehr Publikum zu sehen ist und damit das öffentliche Interesse noch deutlicher gezeigt wird. Aber machen wir uns auch nichts vor, es gibt plausible Gründe warum gerade die jüngere Generation eben nicht so vertreten ist. Arbeit und Familie sind sicherlich zwei ganz wesentliche Dinge die junge Generationen davon abhalten hier Zeit zu investieren. Auch das eigentliche Interesse an Sitzungen hält sich bei einigen Menschen sicherlich in Grenzen. Es gibt natürlich auch spannendere Dinge als trockene Sitzungen. Die Gründe sind vielschichtig und oft auch nachvollziehbar. Sicher ist aber auch das sich junge Generationen darauf verlassen das die Menschen die heute den Hebel in der Hand halten die richtigen Weichen stellen um eine gesicherte Zukunft erleben zu können.

E-Mail ist eine Möglichkeit.

Es klingt etwas einfach, aber das kann es eben manchmal auch sein. Schreibe eine simple E-Mail an beispielsweise den Sozialausschuss oder den Bürgermeister. Frag nach dem Stand des Schulneubauprojektes. Abgesehen von der zu erwartenden Antwort zum aktuellen Stand des Projektes wird auch das öffentliche Interesse für die Gemeindevertreter greifbarer.