Schulstandorte

Die Frage nach einer geeigneten Fläche für einen Schulneubau in der Gemeinde wurde bereits vor einem Jahr durch die Firma Matrix Architektur aus Rostock, im Auftrag der Gemeinde analysiert. Fünf mögliche Standorte wurden damals der Öffentlichkeit über einen Livestream vorgestellt und an Hand von verschiedenen Kriterien bewertet.

Die analysierten Standorte sind sicher den meisten Anwohnern bekannt und es dürfte bei fast allen Standorten klar sein das sie auf Grund Ihrer Lage und Anbindung für einen Schulstandort wenig tauglich sind. Schule bringt immer Verkehr mit sich, ob durch den Schulbus oder Eltern die Ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Schule bringt aber auch einen gewissen Lärmpegel mit sich, z.B. zu den Hofpausen oder eben zu den Hauptverkehrszeiten.
Schule darf nicht zur Geduldsprobe für Anwohner werden, heute nicht und auch nicht bei einem Neubau in der Zukunft. Die aktuelle Situation an der Grundschule in Lichtenhagen Dorf zeigt deutlich was für einen Stellenwert die Lage und die Verkehrsanbindung für die Schüler, die Anwohner und natürlich auch die Lehrkräfte vor Ort hat.

Google Earth

Auszug aus der Standortanalyse von 2020

Die Standortanalyse wurde erstellt von der Matrik Architektur aus Rostock im Auftrag der Gemeinde Elmenhorst Lichtenhagen und ist öffentlich einsehbar. Die komplette Standortanalyse steht  auf der Homepage der Gemeinde Elmenhorst / Lichtenhagen zur Verfügung.

Grundschule Lichtenhagen

Grundstücksfläche 8.800qm

Verfügbarkeit
5/5
Potenzial
3/5
Einbindung Dorfstruktur
5/5
Verkehrsanbindung
1/5

Pro / Contra

+ Stärkung des historischen Schulstandortes
+ Bauvolumen innerhalb des Denkmalbereiches
– Interimslösung für den Hort / Schulbetrieb notwendig
– (Interimslösung kostet ca. ¾ eines Ersatzneubaues)
– Hort keine Kapazitäten; somit ungelöst
– Interimsunterbringung nicht auf Grundstück möglich
– Verkehrsanbindung problematisch / ungelöst

Grundschule & Hort
Parkplatz
Schulgebäude
Haupteingang
Voriger
Nächster

Sporthalle

Grundstücksfläche 15.200qm

Verfügbarkeit
5/5
Potenzial
5/5
Einbindung Dorfstruktur
3/5
Verkehrsanbindung
5/5

Pro / Contra

+ Hohl- und Bringeverkehr gelöst
+ Separater Neubau einer 2-3 zügigen Grundschule
+ Unmittelbare Verbindung zur Turnhalle
+ Freianlagen inkl. Schulsport- flächen möglich
+ Keine Interimsunterbringung von Schülern
– Der Sportplatz muss verlegt werden

Sportplatz Lichtenhagen
Baufläche
Baufläche
Verkehrsanbindung
Voriger
Nächster

Sievershäger Weg

Grundstücksfläche 14.600qm

Verfügbarkeit
4/5
Potenzial
4/5
Einbindung Dorfstruktur
3/5
Verkehrsanbindung
4/5

Pro / Contra

+ Separate Errichtung des Sportplatzes inkl. Servicegebäude möglich
+/- Berücksichtigung von Altlasten

Sievershäger Weg
ehemaliger Garagenkomplex
Verkehrsanbindung
Baufläche
Voriger
Nächster

Pferdekoppel

Grundstücksfläche 36.000qm

Verfügbarkeit
2/5
Potenzial
4/5
Einbindung Dorfstruktur
3/5
Verkehrsanbindung
4/5

Pro / Contra

+ Separate Errichtung des Sportplatzes inkl. Servicegebäude möglich
+/- Berücksichtigung von Altlasten
– Verfügbarkeit klären

Pferdekoppel
Zufahrtsstraße
Zufahrt
rechts ist der Friedhof
Baufläche
Zu- und Abfahrt
Baufläche
Voriger
Nächster

Umgehungsstraße

Grundstücksfläche 20.200qm

Verfügbarkeit
2/5
Potenzial
4/5
Einbindung Dorfstruktur
4/5
Verkehrsanbindung
5/5

Pro / Contra

+ Separat zu entwickelnder Standort
+ Hohes Ausbaupotential
+ Verbindende Funktion der Gemeinde-Teile
+/- Erschließung komplett neu
– Verfügbarkeit
– In Abhängigkeit mit Umgehungsstraße

Baustart ungewiss
Visualisierung
Voriger
Nächster

Eine persönliche Meinung zu den analysierten Standorten.

Keiner der analysierten Standorte in Lichtenhagen Dorf ist für einen Schulneubau als Campus in der benötigten Dimension geeignet!

Es werden die bestehenden Verkehrsprobleme nur an eine andere Stelle des Ortes verlagert. Die Standorte besitzen zwar eine Verkehrsanbindung, aber diese Anbindung erfolgt durch sehr schmale und Verkehrsberuhigte Zonen in Wohngebieten oder liegen auf einer Hauptverkehrsachse wie die Sporthalle in Lichtenhagen Dorf. Der Ausbau der Straße mit beispielsweise Abbiegerspuren ist durch den Platzmangel nicht realistisch. Eine Ampel ist sicher notwendig, sorgt aber damit wieder für Stausituationen mitten im Ort und direkt vor den Häusern der Anwohner. Ein Verkehrschaos und damit auch genervte Anwohner, Eltern und Berufspendler ist die logische Folge. Allein diese Tatsache ist für mich persönlich ein Ausschluss für alle Standorte in Lichtenhagen Dorf. Betrachtet man zusätzlich die nutzbaren Flächen und damit das Potenzial der einzelnen Standorte so wird man im Grunde feststellen das keiner der Standorte tauglich ist. Zu einem Schulcampus gehört neben dem Gebäude auch genügend Fläche für Parkplätze (PKW, Fahrrad), für den Schulhof, das Freigelände, den Hort und natürlich sportliche Aktivitäten mit Sporthalle und Sportplatzanlagen. Auch eine Aufteilung der Anlagen kann im Sinne der Kinder nicht zielführend sein.
Nein, das sind keine kühnen Phantasien. Das ist der ganz normale Bedarf eines Schulcampus im Jahr 2021, den unsere Gemeinde längst nötig hat.

Auch möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen das das Merkmal „Einbindung in die Dorfstruktur“ nicht dasselbe Gewicht haben kann wie beispielsweise Fläche und Verkehr. Dieses Merkmal bringt den Schulkindern, Lehrern und Erziehern im Alltag keine Vorteile. Es ist schlicht der Wille einiger Menschen diesen Standort auf Biegen und Brechen aufrecht zu erhalten. Auch wenn der alte Schulstandort seit über 100 Jahren existiert und viele Einwohner der Gemeinde und der Gemeindevertretung dort bereits die Schule besucht haben, ist es wenig förderlich auf Dingen zu beharren und damit unnötig Zeit zu verspielen. Ich verweise an dieser Stelle gern noch einmal auf die vergangenen 5 Jahre. Ein Ortswechsel der Schule heißt am Ende nicht das man die Geschichte aufgibt oder vergisst, aber oberste Priorität muss die Zukunft haben, nicht die Vergangenheit.

Der neue Standort für den Bildungs- und Kulturcampus sollte...

Es gibt keinen Standort der all diese Bedingungen erfüllt, aber...

es gibt unter den aufgeführten Eigenschaften für den neuen Schulstandort ein paar Unterschiede. Wenn langfristig gedacht wird, stechen gewissen Eigenschaften deutlicher heraus als andere. Mit dem Schulneubauprojekt muss langfristiger und größer gedacht werden als je zuvor. Der letzte Neubau der Kita „Räuberhus“ zeigt gerade deutlichst das in der Vergangenheit zu klein gedacht und gebaut wurde. Das Projekt Schulcampus Elmenhorst Lichtenhagen ist eine einmalige Gelegenheit Fehler aus der Vergangenheit und damit entstandene Probleme zu beheben. Das Projekt Schulcampus ist ein genarationsübergreifendes Projekt und ein Projekt das die Zukunft unserer Gemeinde maßgeblich prägen wird. Alle Mitglieder der aktuellen Gemeindevertretung müssen ein Interesse daran haben die Themen Schule, Kita, Hort und Sport zu lösen und gemeinsam voranzutreiben. Probleme die sich seit langer Zeit aufstauen und Probleme die in Zukunft noch dazu kommen, müssen in die Überlegungen einfließen um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Fachleute prognostizieren einen weiteren Anstieg der Schülerzahlen in den nächsten Jahren, es sollte überlegt gehandelt und Prognosen nicht ignorieren werden.

Visualisierung: Stefan Mertin

Heute
Zukunft

Heute