Vergangenheit

Viele Tage sind vergangen, seit dem das Thema Schulneubau Elmenhorst Lichtenhagen von der Gemeindevertretung aufgenommen wurde. Für Menschen außerhalb der Vertretung ist scheinbar nicht viel passiert was greifbar wäre, außer viele Meinungsverschiedenheiten die sich auch von Aussen feststellen lassen und eine Standortanalyse aus dem Jahr 2020.
Wenn man die vergangenen Jahre betrachtet kann man aber auch feststellen das sich die Taktfrequenz zum Thema Schulneubau erhöht hat, wenn auch nur mit mäßigen Erfolg. Auch die Anwohner der Gemeinde wurden durch Flyer und dem Einwohnerinformationsabend an diesem Thema beteiligt.

Um allen Menschen einen Überblick über die vergangenen Monate zu geben sind hier nun die einzelnen Etappen dargestellt.

2020

2020 Oktober


Forum Schule

2020 November


Präsentation der Standortanalyse via Livestream aus dem Gemeindezentrum.

2021 Februar

Es wurde ein Informationsflyer zum Thema Schulneubau an alle Einwohner der Gemeinde Elmenhorst Lichtenhagen versendet.

2021 März


Schulentwicklungsplanung

2021 April


Antrag der Orientierungsstufe

2021 Mai

Gemeindebeschluss zum Schulneubau in der Gemeinde Elmenhorst Lichtenhagen

2021 Juni


Start Pädagogisches Schulkonzept

2021 August


Termin mit "Amt Warnow West, Planung Orientierungsstufe, aktueller Stand "ganztägiges Lernen", Präsentation, Ideensammlung zum pädagogischen Schulkonzept

2021 September


Einwohnerinformationsabend in der Sporthalle Lichtenhagen Dorf zum Thema Schulneubau. Anwesend waren Mitglieder der Gemeindevertretung, der Schule, des Hortes und des Trägers Institut Lerner und Leben e.V..

2022 April

Vorstellung der Vorentwurfsstudie durch Matrix Architektur aus Rostock. Die Veranstaltung war nicht öffentlich. Eingeladen waren Gemeindevertreter, Vertreter des Institut Lernen und Leben, der Schule, der LSG Elmenhorst sowie engagierte Bürger.

Heute

Beschluss der Gemeinde vom 06. Mai 2021

Beschluss Nr. : 70-11/21

Die Gemeinde Elmenhorst/Lichtenhagen beschließt in Verfolg der Beschlüsse Nr. 52-9/16 vom 15.12.2016 und Nr. 59 und 60-10/21 vom 25.03.2021 den Neubau einer Schule, die den Vorgaben des § 39 Abs. 6 SchulG MV und der Verwaltungsvorschrift „Ganztägiges Lernen an öffentlichen allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern“ vom 28.03.2018 – aktualisiert am 21.01.2020 – entspricht, also Betreuungsangebote gewährleistet, „die zu einer für die Erziehungsberechtigten zeitlich verlässlichen Betreuung vor und nach dem Unterricht, einschließlich der Unterricht ergänzenden Angebote an ganztägig arbeitenden Schulen, führen“.                        

Zugleich wird geprüft, ob die Grundschule durch eine Orientierungsstufe erweitert werden kann.

Die Standortfrage wird erst entschieden, wenn ein Schulkonzept vorliegt, das die vorbezeichneten Anforderungen erfüllt.